Worauf muss ich bei der Ernährung achten solange ich stille?

Stillen ist die natürlichste Art, ein Neugeborenes zu ernähren. Deshalb sollte die Mutter durch ihre Ernährung für eine möglichst schadstoffarme Milch sorgen, da alle mit der Nahrung aufgenommenen Substanzen in die Milch übergehen können.
Somit wird verständlich sein, dass Alkohol und Nikotin in der Stillzeit gemieden werden sollten. Kaffee sollte nur in Maßen getrunken werden.

Ansonsten können Sie Ihre normale Ernährungsgewohnheiten wieder aufnehmen.

Planen Sie aber nicht gleich nach der Geburt, Ihr Gewicht zu stark zu reduzieren. Dabei werden Schadstoffe aus dem Fettgewebe freigesetzt, die in die Milch übertreten können. Als Faustregel gelten 2 kg pro Monat, wenn Sie allerdings bei ausreichendem und ausgewogenem Essen schneller abnehmen, ist auch nichts dagegen zu sagen.
Ggf. lassen Sie bei Ihrem Hausarzt Ihre Blut- und Schilddrüsenwerte untersuchen.

Allerdings sollten Sie auch mit Fruchtsaft und Limonade zurückhaltend umgehen, da durch die Zuckerzusätze der Stoffwechsel des Kindes möglicherweise in Richtung Zuckererkrankung (Diabetes mellitus) programmiert werden kann.
Zudem führt die darin enthaltene Säure häufig zum Wundsein Ihres Kindes.
Das gilt auch für säuerliches Obst, wie Apfelsinen und Äpfel. Säurearme Apfelarten wie „Jonagold“, „Gala“ oder „Golden Delicious“ dürfen aber auch Stillende essen.

Medikamente sollte auf jeden Fall erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt in der Stillzeit eingenommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.