Woran erkenne ich einen Fruchtwasserabgang?

In der Endphase der Schwangerschaft kommt es zu einer verstärkten Bildung von dünnflüssigem Scheidensekret  als Vorbereitung auf die Geburt.

Es kann schwierig sein, diesen Ausfluß vom Fruchtwassrabgang zu unterscheiden. Das ist zwar kein Problem, wenn das Fruchtwassr im Schwall abgeht, wohl aber, wenn es in der Fruchtblase nur zu einem leichten Einriss gekommen ist, aus dem das Fruchtwasser heraussickert. Wenn Sie sich unsicher sind, nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Arzt oder Ihrer Hebamme auf.

Sie können das allerdings auch selber ganz schnell klären, wenn Sie rotes Lackmuspapier im Hause haben. Ein kleiner Streifen davon in der Vorlage bringt Ihnen Gewißheit: bleibt es bei "Rot" handelt es sich um Scheidensekret, verfärbt es sich "Blau", muss man von einem Blasensprung ausgehen.

Das auseinander zu halten ist wichtig, weil bei einem Blasensprung immer die Gefahr einer durch die Scheide nach oben aufsteigende Infektion und damit eine Gefährung Ihres Kindes besteht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.