Wo sollte das Fieber gemessen werden?

Am genauesten ist die Messung der sog. Körperinnentemperatur und der kommt man mit einer 3-minütigen Messung unter der Zunge oder im After (rectal) am nächsten. Das Einführen in den After erleichtern Sie mit etwas Vaseline an der Spitze des Thermometers. Meist reicht dann anschließend das Reinigen mit heißem Wasser, wenn Ihnen das nicht sicher genug erscheint, nehmen Sie ein Desinfektionsmittel.
Da das aber insbesondere bei kleinen Kindern nicht sonderlich beliebt ist, und wegen notwendigen Zeitdauer von 3 min häufig auch nicht möglich, wird häufig zum Ohrthermometer gegriffen, die Messung der Temperatur erfolgt mittels Infrarotthermometer.
Auch das Fiebermessen im Ohr ist nicht ganz einfach, und sollte vorher geübt werden, weil Sie den Gehörgang durch leichtes Ziehen des Ohrläppchens nach hinten strecken müssen. Diese Messungen sind aber weniger zuverlässig, genau so wenig wie das Messen in der Achselhöhle. Vorsichtshalber sollten Sie an beiden Ohren messen, aber bitte nicht, wenn das Kind eine Mittelohrentzündung hat. Die Werte sind dann zu hoch.
Außerdem schwankt die individuelle Körpertemperatur von Mensch zu Mensch und ist auch zu verschiedenen Tageszeiten etwas unterschiedlich.

Die entscheidende Frage heißt aber immer: hat das Kind Fieber oder nicht? 

Die normale, rectale Temperatur liegt zwischen 36,5 und 37,5°C., bis 38,5 °C handelt es sich um erhöhte Temperatur. Erst bei Temperaturen ab 38,5 °C spricht man von Fieber – (für die Behandlung Ihres Arztes ist das als Information äußerst wichtig)! 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.