Wieso können Infektionen (z.B. Scheideninfekte) Frühgeburten auslösen?

Infektionen in der Scheide, meist ausgelöst durch Bakterien, können im Muttermundkanal  aufsteigen und einen Blasensprung auslösen. Zudem werden bei Infektionen Prostaglandine (s.u). freigesetzt, die Wehen auslösen können.

Was passiert bei einer Infektion im Körper? Je nach Gewebeart reagiert der Körper auf eine Infektion meist mit Rötung, Schmerzen und Wärme.

In der Schwangerschaft breiten sich Infektionen von der Scheide über den Muttermundhals bis in die Gebärmutter zum unteren Pol der Fruchtblase aus. Dieser wird durch eine Infektion angegriffen, dadurch verletzlicher, was einen Blasensprung mit Fruchtwasserabgang auslösen kann.

Bei einer solchen Entzündung werden sog. Botenstoffe freigesetzt, die z.B. die Blutgefäße weiterstellen und flüssigkeitsdurchlässiger machen, was zur Wärmeentwicklung und auch zu Schwellungen führt.

Eine wichtige Gruppe von Botenstoffen, die dabei freigesetzt werden, sind die "Prostaglandine", die u.a. den Muttermund "aufweichen", Schmerzen und Wehen hervorrufen und somit zur Frühgeburt führen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.