Wie wird Keuchhusten behandelt?

Antibiotika können gerade bei Neugeborenen, bzw. Kindern im ersten Lebensjahr, helfen, mindern aber den Husten kaum. Zur Wahl stehen hier das Erythromycin, über das langjährige Erfahrungen vorliegen.
Auch Azithromycin u.a. wirken gut und werden oft besser vertragen.
Beruhigungs- oder Hustenmittel werden meist nicht gern gegeben, da sie zwar den Hustenreiz dämpfen können, gleichzeitig können die Kinder aber schlechter Abhusten, der Schleim verbleibt in den Atemwegen und kann zu Mittelohr- und Lungenentzündungen führen.
Eine Linderung des Keuchhustens verschafft ein warmes Bad am Abend und ein Hals- oder Brustwickel zur Nacht.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.