Wie wird eine Cytomegalie behandelt?

An erster Stelle wird heute bei Neugeborenen oder Säuglingen mit schwerer CMV-Symptomatik das Ganciclovir, ggf. das Aciclovir (beides sind Virusstatika, also Medikamente, die die Vermehrung von Viren verhindern sollen) eingesetzt, häufig in Kombination mit einem CMV-Hyperimmunglobulin (ein menschliches Serum mit einem hohen Anteil an Antikörpern (Immunglobulinen)gegen CMV).

Bei Schwangeren wird mittlerweile das CMV-Hyperimmunglobulin eingesetzt werden. Es senkt die Übertragungsrate auf das ungeborene Kind (von 40 auf 16 %), mindert die Entzündungsreaktion der infizierten Plazenta und vermindert deutlich Schäden bei infizierten Kindern (von 50 auf 3 %)!.

Bei primärer CMV-Infektion der Mutter sollte unbedingt CMV- HIG gegeben werden, vorzugsweise an Universitätskliniken im Rahmen von Studien.

• Auskunft bei: julia.jueckstock@med.uni-muenchen.de; und (Robert-Koch-Institut, Epidemiologisches Bulletin 2014; Nr.3: 23-28)
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.