Wie werden Windpocken diagnostiziert?

Suchen Sie schon bei den ersten Krankheitszeichen Ihren Arzt auf. Bitte rufen Sie ihn vorher an und berichten von Ihrem Windpocken-Verdacht. Um die Ansteckung anderer Kinder zu vermeiden, wird man Ihnen vermutlich einen Termin am Ende der Sprechstunde geben, oder Ihnen einen gesonderten Raum zuweisen.

Die Diagnose wird durch einen Antikörpernachweis im Blut gestellt. Dieser Test wird bereits nach wenigen Tagen positiv.
Neben dem oben beschriebenen klinischen Bild des Exanthems wird eine Varizellen-Infektion (Windpocken) durch den Nachweis von Antikörpern im Blut diagnostiziert. Bereits 4-7 Tage nach Ausbruch des Exanthems findet sich ein Antikörperanstieg. Bei einem Antikörper-Titer (Wert) von 1: 128 (das ist im Test die 7. Verdünnungsstufe) besteht ein ausreichender Antikörperschutz.

Bei Kindern mit kongenitalem Varizellensyndrom (angeborenes Windpocken-Krankheitsbild) wird der direkte DNA-Nachweis des Virus mit einer sog. Polymerase-Kettenreaktion (PCR) durchgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.