Wie verläuft eine Chorionzottenbiopsie (Entnahme von Zellen aus dem Mutterkuchen)?

Sie unterscheidet sich nicht wesentlich von der Amniozentese. Der Unterschied ist, dass die Kanüle nicht in die Fruchthöhle sondern in die Plazenta (Mutterkuchen) vorgeschoben wird.

Unter Sog gelangen Zotten der Gebärmutter in die Spritze mit der darin befindlichen Kulturflüssigkeit.

Nach einer einmaligen Punktion wird sofort untersucht, ob eine ausreichende Menge an Zotten entnommen wurde. Manchmal ist daher eine zweite Punktion erforderlich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.