Wie verläuft eine Amniozentese (Fruchtwasserpunktion)?

Zunächst wird eine sorgfältige Ultraschalluntersuchung des Kindes incl. der Lage der Plazenta durchgeführt. Das Kind wird vermessen und auf Fehlbildungen hin untersucht.
Bei der Punktion, bei der ca. 10-15 ml Fruchtwasser abgenommen werden, gelangt die Kanüle durch die Bauchdecke und die Gebärmutter in die Fruchthöhle.

Meist werden danach Schwangere für 15-30 min an einen Wehenschreiber angeschlossen, um vorzeitige Wehen auszuschließen. Mit der Kontrolle der Herzaktionen ist die Untersuchung abgeschlossen.

Bei den Amniozentese unterscheidet man die Regelamniozentese (16.SSW) von der sog. Frühamniozentese (ab 12.-15.SSW). Da die Chromosomenanalyse im Labor ca. 10-14 Tage dauert, ist es sinnvoll, so früh wie möglich eine Abklärung durchzuführen.
Das kann mit einem sog. Schnelltest (FisH-Test) erreicht werden, dessen Ergebnis schon nach wenigen Stunden vorliegt (s. auch unten).
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.