Wie kommt es in der Schwangerschaft zu einer Anaemie (Blutarmut)?

In der Tat findet sich ein Absinken der Haemoglubinwerte (roter Blutfarbstoff) auf  12 g%, Werte unter 11 g% gelten aber allgemein als Anaemie und sollten behandelt werden, denn nur ein ausreichender Hb-Wert (Hb =Haemoglobin) sorgt für eine ausreichende Sauerstoffversorgung des Kindes.

 

Ein wesentlicher Faktor für die Aufrechterhaltung eines normalen Haemoglobins ist das Eisen. Eisen (Fe) muss mit der Nahrung zu sich genommen werden. Eine Schwangere benötigt etwa 0,5 – 2 mg Eisen. In der Nahrung finden sich etwa 5mg, davon werden ca. 0,5 mg pro 1000 kcal (Kilokalorien) über den Darm aufgenommen, glücklicherweise ist bei Schwangeren die Eisenresorption (Eisenaufnahme) über den Darm 3 x größer. Allerdings steigt der Eisenbedarf in der Schwangerschaft deutlich an, so dass häufig im 3. Schwangerschaftsdrittel zusätzlich Eisen in Form von Tabletten oder Spritzen gegeben werden muss.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.