Wie kann man einen Fruchtwasserabgang sicher nachweisen?

Ein vorzeitiger Blasensprung tritt immerhin in ca. 10 % aller Schwangerschaften auf, meist allerdings erst in den letzten Schwangerschaftswochen.

Relativ selten ist er vor dieser Zeit (ca. 1-2 %) und kann mit der Verfärbung von Lackmuspapier (von rot zu blau) aus der Apotheke nachgewiesen werden, da ein erhöhter pH-Wert der Scheidenflüssigkeit durch einen Fruchtwasserabgang bedingt sein kann.

Das Fruchtwasser selbst hat einen pH-Wert (Säuregrad) von 7. Je nachdem, wie viel Fruchtwasser sich mit der Scheidenflüssigkeit vermischt, steigt der pH-Wert mehr oder weniger stark an. Dieser Test ist leider auch deshalb nicht so besonders sicher, da er durch Blut, Samenflüssigkeit u.a. verfälscht werden kann.

Sicherer sind hier ebenfalls in der Apotheke erhältliche Tests ("actim Prom" oder "AmniSURE"), das sind Schnellteste, die auf einem biochemischen Proteinnachweis (Eiweißnachweis) beruhen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.