Wie erfährt der Jugendliche seine Pubertät?

Jungen suchen nach Anerkennung, wollen stark, männlich und cool sein. Sie suchen die Zugehörigkeit zu einer Clique, wollen Grenzen überschreiten und haben doch oft Versagensängste. Sie zeigen sich aufsässig, frech und rücksichtslos und haben häufig eine riesige Selbstüberschätzung, die sie oft in Teufels Küche bringt. Ihre Themen sind Kämpfen und Rivalisieren, die auch über Statussymbole (Handy, Mofa, coole Klamotten)sichtbar werden. Probleme mit Alkohol und Drogen können auftreten, da sie auf jeden Fall "mitmachen" und auf gar keinen Fall als Feiglinge angesehen werden wollen.
Mädchen suchen wie die Jungen nach Anerkennung, die sie zunächst über ihren Körper und gutes Aussehen erlangen wollen. Sie vergleichen sich mit anderen Mädchen, sind häufig unzufrieden mit ihrem Körper, da sie sich an Idealen messen und geraten leicht in Gefahr, Essprobleme zu entwickeln. Sie sind sich in ihrer Weiblichkeit sehr unsicher, überspielen Unsicherheit mit Zickigkeit und Provokation und sind auch, allerdings weniger als Jungen, für Grenzüberschreitungen zugänglich.
In ihrer Unausgewogenheit sind beide Geschlechter häufig extremen Gefühlen von Glückseligkeit bis zu tiefer Traurigkeit ausgesetzt und dadurch sehr verletzlich und kränkbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.