Wie entstehen Halsschmerzen?

Halsschmerzen sind neben dem Schnupfen und Fieber meist die ersten Symptome einer Erkältung. Sie werden von Viren ausgelöst, die sich nicht nur in der Nasenschleimhaut ausbreiten sondern auch im Rachen, an Hals und Bronchien und führen u.a. auch zu Hustenanfällen.
Halten Halsschmerzen u.U. mit Fieber länger als 3 Tage an, sollte der Arzt aufgesucht werden, um eine bakterielle Mandelentzündung auszuschließen, die dann meist auch mit Schluckbeschwerden einhergeht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.