Welche Zeit sollte zwischen einer Myomoperation und einer Schwangerschaft vergehen?

Das ist zunächst einmal abhängig von der Lokalisation des Myoms, meist braucht man aber nicht länger als ein Vierteljahr zu warten.

Hierzu gibt es leider keine wissenschaftlichen Untersuchungen sondern nur Expertenempfehlungen.

Bei einem Myom, welches vor der Operation an der Gebärmutteraußenwand lag, muss keine Schwangerschaftskarenzzeit (Pause) eingehalten werden. Nach einer Gebärmutteroperation, die auch im Uterus selbst stattgefunden hat, sollte ca. ein ¼ Jahr Pause eingelegt werden. Früher sprach man von einem, manchmal sogar 1,5 Jahren. Dieses ist aus heutiger Sicht viel zu lang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.