Welche Veränderungen finden im Wochenbett noch statt?

a) Gewicht: Kind, Mutterkuchen und Fruchtwasser wiegen ca. 5-6 kg, soviele Kilogramm verlieren Sie schon gleich mit der Geburt. In den nächsten ein bis 2 Wochen verringert sich dann das Körpergewicht noch einmal um 3-5 kg, da Flüssigkeit aus dem Körper ausgeschwemmt wird. Weitere 1-2 kg gehen auf das Konto der kleiner werdenden Gebärmutter u.ä.

b) erschlaffte Bauchmuskeln: Im Wochenbett nehmen nach und nach die zuvor überdehnten Bauchmuskeln inklusive der Haut ihren ursprünglichen Spannungszustand wieder an. Insbesondere nach der Geburt eines sehr großen Kindes oder nach Mehrlingsschwangerschaften kann es allerdings länger dauern.

Nach einer normalen und unkomplizierten Geburt können Sie aber schon rel. schnell mit Rückbildungsübungen anfangen. Befragen Sie dazu Ihre Hebamme oder lassen Sie sich die Übungen im Krankenhaus zeigen. Nur nach einem Kaiserschnitt sollten Sie sich etwas länger Zeit lassen, mit den Übungen zu beginnen. 

c) Schwangerschaftsstreifen: s.auch „mothers-talk“/ Schwangerschaft/Haut und Schwangerschaft“. Meist stellt man leider fest, dass das viele Eincremen nicht den erwünschten Erfolg gebracht hat. Je nach Veranlagung sind doch Streifen entstanden, die zunächst noch rötlich-blau, später dann eher silbrig weiß erscheinen.
 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.