Welche Myome unterscheidet man?

Prinzipiell unterscheidet man schnell wachsende und langsam wachsende Myome; man unterscheidet sie aber auch nach Ihrer Lokalisationen, nach dem Ort, an dem sie entstanden sind.

Es gibt Myome, die in der Gebärmutterhöhle liegen (intracavitär), unter der Gebärmutterschleimhaut und damit noch innerhalb der Gebärmutter (submucös), in der Gebärmutterwand (intramural) und an der Außenseite der Gebärmutter (subserös). Myome können sich aber auch seitlich neben der Gebärmutter in dem dazugehörigen Bindegewebe liegen (intraligamentär).

Je nach Lage und Größe machen Myome unterschiedliche Beschwerden und Symptome.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.