Welche Medikamente darf ich bei Kopfschmerzen in der Schwangerschaft verwenden?

Erst wenn die oben genannten Hausmittel nicht helfen, raten wir Ihnen, ein Schmerzmittel zu nehmen.
Hier bietet sich besonders Paracetamol an und an zweiter Stelle Aceylsalicylsäure (ASS® oder Aspirin®).
Aspirin u.ä. sollte aber nicht im letzten Schwangerschaftsdrittel verwendet werden (also nur bis zur 28./30. SSW). Aspirin wird auch zur Blutverdünnung eingesetzt, und ist deshalb in den letzten 2-3 Monaten der Schwangerschaft wegen der Blutungsgefahr nicht geeignet.

Zudem hemmen Aspirin, aber auch Ibuprofen und Diclofenac, den Verschluss des Ductus Botalli;

das ist die vorgeburtlich bestehende Verbindung zwischen dem Aortenbogen und der Lungenschlagader. Das ist sozusagen ein Kurzschluss, der vorgeburtlich erforderlich ist,
da beim Feten die Lunge noch nicht funktionsfähig ist. Dieser Kurzschluss muss nachgeburtlich geschlossen werden, sonst würde das sauerstoffbeladene Blut aus der großen Körperschlagader (Aorta) über die Lungenschlagader wieder in die Lunge zurückfließen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.