Welche Impfung sollte erfolgen?

Bisher war es möglich, Kinder und Erwachsene jährlich mit einem Totimpfstoff (besteht aus abgetöteten Viren) gegen Influenza intramuskulär zu impfen.

Die STIKO empfiehlt diese Impfung nur für besonders gefährdete Personen.               Sie wird jedoch nur von einem geringen Teil der gefährdeten Bevölkerung angenommen. In der Saison 2011 / 2012 ließen sich nur 56% der über 60-Jährigen und 49% der chronisch Kranken gegen Influenza impfen. Selbst in der gefährdeten Gruppe des Klinikpersonals wird die Impfung nur zu 20-25% durchgeführt!

Diese Zurückhaltung liegt zum großen Teil daran, dass der Schutz durch einen nicht verstärkten Grippeimpfstoff je nach Aktualität des Impfstoffes nur etwa 50 % beträgt.

Es hat sich aber gezeigt, dass eine regelmäßige jährliche Impfung eine Teilimmunität auch gegenüber genetischen („Drift")-Varianten bewirkt, da von Jahr zu Jahr leicht veränderte Virustypen auftauchen.

Die WHO und viele nationale Fachgesellschaften empfehlen deshalb eine jährliche generelle Impfung gegen saisonale Influenza für alle Bevölkerungsschichten.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.