Welche Ergebnisse kann ich von einer Nabelschnurpunktion erwarten?

Diese Untersuchung wird bevorzugt durchgeführt, zum Ausschluss einer Anämie (Blutarmut) , wie sie bei einer Rhesus-Unverträglichkeit oder bei Infektionen (z.B. Ringelröteln-Infektion) vorkommen kann.
Auch für Blutgruppen- und Infektions-Antikörperbestimmungen (z.B. Röteln- und Toxoplasmose-Antikörper) und für Stoffwechselstörungen kann eine Analyse der Nabelschnurblutes erforderlich werden. 

Zusätzlich: Wenn im Vorfeld bei auffälligen Befunden im Ultraschall eine Chromosomenanalyse z.B. aus Fruchtwasser unterblieben ist, kann eine Chromosomenuntersuchung aus dem Nabelschnurblut erfolgen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.