Welche Bedeutung haben Meningokokken?

Die Meningokokken sind in den Fokus gerückt,seitdem es Impfungen gibt.                       
Diese Impfungen wirken aber nur auf Meningokokken der Gruppe C (auch A, W-135 und Y), nicht aber auf die zahlenmäßig häufigere Meningitis durch Meningokokken der Gruppe B. Durch die empfohlene Impfung nehmen Infektionen dieser Meningokokken stark ab.
Für den neuen Impfstoff gegen Meningokokken der Gruppe B hat die Sächsische Impfkommission bereits die Empfehlung für Personen zwischen zwei Monaten und 18 Jahren ausgesprochen. Eine Entscheidung der übergeordneten Deutschen Impfkommission steht noch aus, sie bemängelt noch
bestehende Datenlücken, so dass sie die Anwendung derzeit nur nach ausgiebiger individueller Nutzen-Risiko-Analyse für sinnvoll hält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.