Welche Bakterien sind bei einer Blasenentzündung meist nachweisbar?

Es handelt sich zu etwa 70 % um Darmbakterien (E.Coli – Escherichia Coli), die durch Schmierinfektion, seltener durch die direkte Gewebedurchwanderung in die Blase gelangen. Seltener sind Staphylokokken (Eitererreger, die auf Haut und Schleimhäuten angesiedelt sein können) und andere Bakterien anzutreffen.

Achtung: Nach einer erfolgreichen Behandlung können Keime durch den Geschlechtspartner erneut übertragen werden, selbst wenn der gar keine Anzeichen einer Entzündung aufweist. Der Partner sollte also mitbehandelt werden und ein Condom verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.