Was versteht am unter einer invasiven Pränataldiagnostik?

Bei einer invasiven Pränataldiagnostik geht es darum, kindliche Zellen durch einen intrauterinen Eingriff (Eindringen einer Kanüle in die Gebärmutter) zu gewinnen, um an ihnen eine Chromosomenanalyse durchzuführen.

Diese Diagnostik ist mit 3 Begriffen verbunden:
Amniozentese (Fruchtwasserpunktion), Chorionzottenbiopsie (Gewinnung von Zellen aus der Plazenta) und Nabelschnurpunktion (auch zur Gewinnung von fetalem Blut z.B. bei Verdacht auf eine fetale Infektion).
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.