Was sind eigentlich Spurenelemente?

Im Organismus sind nur geringe Vorräte an Mineralien und Spurenelementen vorhanden.  Die Schwangere gibt davon einen Teil an ihr Baby ab.So entsteht ein deutlicher Mehrbedarf. 

 

Spurenelemente sind insbesondere Eisen, Magnesium, Calcium, Phosphor, Zink und Jod.

 

Sie sind Vitalstoffe, die in der Schwangerschaft zugeführt werden müssen. Sie werden Spurenelemente genannt, da sie nur „in Spuren“, also in geringen Mengen vorkommen, und  „Elemente“ heißen in der Chemie die Substanzen, die nicht weiter teilbar sind.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.