Was kann man gegen vorzeitige Wehen tun?

Oberstes Gebot: bauen Sie eventuellen Stress ab und verschaffen Sie sich ausgiebige Ruhephasen. Und dann müssen Sie wissen: bis zu zwölf Mal am Tag sind Kontraktionen normal. Dabei zieht sich die Gebärmutter zusammen und der Bauch wird hart. Sollten die Kontraktionen jedoch häufiger und in regelmäßigen Abständen auftreten, dann sollten Sie den Arzt oder die Hebamme aufsuchen. Es muss dann, in der Regel mit Ultraschall, ein CTG geschrieben und der Muttermund untersucht werden, und es werden meistens Magnesiumpräparate oder ein stärker Wehen-hemmendes Medikament verschrieben. Auch eine vaginale Infektion sollte ausgeschlossen werden, weil dabei Prostaglandine freigesetzt werden, die ihrerseits Wehen auslösen können. Es ist nicht ausgeschlossen, dass Sie auch krank geschrieben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.