Was kann ich als Schwangere tun, wenn es dennoch zu einer Erkältung kommt?

Ganz wichtig ist, reichlich zu Trinken, und gönnen Sie sich ausgiebig Ruhe.      

Heiße Milch mit Honig oder heißer Tee mit Zitrone sind altbewährte Hausmittel, ebenso wie eine heiße Hühnersuppe, die eigentlich immer hilft..
Australische Forscher haben festgestellt, dass Honig besser zur Behandlung von Erkältungen geeignet ist, als viele Grippemittel oder gar Antibiotika.
Zum einen sind Antibiotika zur Behandlung einer Virusinfektion völlig ungeeignet und sollten nur eingesetzt werden, wenn es zu Komplikationen wie einer eitrigen Mandelentzündung, einer Mittelohrentzündung oder einer Lungenentzündung gekommen ist.
Antibiotika werden ohnehin viel zu häufig eingesetzt, meist dann auch nicht konsequent zu Ende genommen und begünstigen dadurch Resistenzen, so dass sie bei einer erneuten ernsthaften Erkrankung nur noch eingeschränkt oder gar nicht wirken.

Sie können Dampf-Inhalationen mit Kamillenblüten oder Eukalyptus-Öl machen. Lassen Sie das in einem Topf aufkochen und stellen Sie diesen auf den Tisch, wenn noch kleine Kinder im Haushalt sind, für Kleinkinder nicht erreichbar  und nicht auf eine Tischdecke, die heruntergezogen werden könnte und. Vorsicht vor Verbrühungen! Halten Sie Ihren Kopf darüber und decken Sie ihn mit einem Handtuch ab, so dass Sie die Dämpfe ca. 10 min, am besten dreimal am Tag, inhalieren können.

 

 

Bei verstopfter Nase helfen Nasenspülungen mit einer warmen Salzlösung, oder

das Riechen an einem Taschentuch, das mit ein paar Tropfen Eukalyptus-Öl beträufelt wurde.


Medikamente wie Paracetamol u.ä. sollten Sie nur kurzfristig nehmen, am besten immer nach Rücksprache mit Ihrem Arzt/ Ihrer Ärztin.


Falls doch ein Antibiotikum verschrieben werden sollte,  muss der behandelnde Arzt/Ärztin Ihre aktuelle Schwangerschaftswoche wissen. Nicht alle sind zu jeder Zeit geeignet.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.