Was ist so gefährlich an einer Übertragung?

Das Maß aller Dinge ist hier die Sterblichkeit rund um die Geburt, die perinatale Mortalität.

Die perinatale Mortalität (kindliche Sterblichkeitsrate um die Geburt herum) steigt nach 41+0. Schwangerschaftswoche langsam und nach der 42.0.SSW deutlich an. Daneben gibt es aber noch eine ganze Reihe weiterer Komplikationen.

Neben der höheren Wahrscheinlichkeit des Kindstodes um die Geburt herum findet sich eine steigende Rate kindlicher Erkrankungen, wie Aspiration (Einatmen von Fruchtwasser bzw. Mekonium), Nabelschnurkomplikationen, Lungenentzündung, Infektion und Nervenschädigungen. Auf diese Probleme müssen Sie hingewiesen werden, wenn Sie die 42. Schwangerschaftswoche beendet haben.

Der Anstieg dieser Komplikationen ist der Grund dafür, dass nach Überschreiten des Geburtstermins regelmäßige, alle zwei Tage stattfindende Untersuchungen empfohlen werden.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.