Was ist eine Zytomegalie/ Cytomegalie?

Cytomegalie heißt eigentlich nur „große Zelle“.                                                                 Eine Infektion mit diesen Cytomegalie-Viren in der Schwangerschaft führt aber häufiger zu schweren Schäden als z.B. Röteln oder Toxoplasmose.
Insofern ist es erstaunlich, wie wenig Schwangere darüber wissen.                                      
Lt. einer Untersuchung (Dt.Ges. f. Kinder- und Jugendmedizin) hatten nur 36 % der Schwangeren von einer Cytomegalie gehört.

Bislang wurde ein Screening (Suchtest) nicht durchgeführt, ebenso gibt es keine Verhütungsmöglichkeit, mittlerweile bei Schwangeren aber die Möglichkeit einer Behandlungder Gabe eines Hyperimmunglobulins (200 IE/kg KG i.v., d.h. 200 internationale Einheiten pro Kilogramm Körpergewicht, intravenös gegeben). Das wird nur dann gegeben, wenn bei einer Schwangeren ein zuvor negativer CMV-Antikörpertiter positiv wird (Serokonversion)

Das Cytomegalie-Virus (CMV) gehört zur Gruppe der Herpes-Viren. Anders als bei Röteln oder dem Parvovirus B19, aber wie bei den anderen Herpesviren auch, kann sich das CMV im Körper festsetzen und eine Reaktivierung ist jederzeit möglich (Sekundärinfektion).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.