Was ist eine Migräne?

Eine Migräne ist eine spezielle Form des Kopfschmerzes, der meist halbseitig auftritt oder im Hinterkopf beginnt.
Der Name kommt aus dem Französischen (migraine von lat. Hemicrania – den halben Schädel betreffend).
Häufig scheint diese Diagnose zu schnell gestellt, insbesondere wenn der Kopfschmerz wie „angeflogen“ wahrgenommen wird und wenn sich Übelkeit und Erbrechen dazugesellt.

Migräne ist eine Reizverarbeitungsstörung, Migräniker sind häufig Reiz-überflutet.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.