Was ist ein Intrauteriner Fruchttod (IUFT), auch infans mortuus genannt?

Wenn das Ungeborene Kind in der 2. Schwangerschaftshälfte, noch vor dem Entbindungstermin stirbt, handelt es sich um einen "intrauterinen Fruchttod" (Tod innerhalb der Gebärmutter). Man spricht jedoch von einer Fehlgeburt, wenn das Gewicht des Kindes unter 500g liegt.

Ein intrauterinen Fruchttod kommt allerdings nur in knapp 0,2 % aller Schwangerschaften vor, d.h. in Deutschland ca. 3000 mal pro Jahr. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.