Was ist die Eröffnungsphase?

Im frühen Wehenstadium lassen sich die Beschwerden meist durch Massage oder durch das „Wegatmen“ beseitigen, also durch die Nase ein- und durch den Mund mit lockeren Lippen ausatmen, so wie ein Pferd locker ausschnauben. Halten Sie die Luft nicht an und atmen Sie nach jeder Wehe tief in den Bauch, als wenn er sich aufblähen würde.

 

Diese Phase nennt man auch die Eröffnungsphase, d.h. mit jeder Wehe öffnet sich der Muttermund ein wenig mehr.  Allerdings ist die Eröffnung von Null auf 10 cm auch harte Arbeit, weshalb die Geburt im Englischen „labor“ und im Französischen „travaille“ heißt, was jeweils Arbeit bedeutet.

Das Köpfchen hat dabei Beziehung zum Becken aufgenommen und übt bereits einen Druck auf den Muttermund aus.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.