Was ist das Wochenbett?

Die ersten 6-8 Wochen nach der Geburt nennt man das „Wochenbett“.

Diese Zeit wird vermutlich so genannt, weil früher die Mütter nach der Geburt das Bett hüten mussten, bis die Wunden verheilt und der Wochenfluss versiegt war.In der Zwischenzeit wurden sie von der Großfamilie versorgt, konnten in Ruhe ihr Kind stillen und sich von den Anstrengungen der Geburt erholen.

Davon können Mütter heute nur träumen. Mütter setzen sich heutzutage dabei allerdings selber unter Druck und wollen so schnell wie möglich auf den Beinen sein und so schnell wie möglich ihre Figur und ihr Gewicht, wie vor der Geburt wieder erreichen.

Dabei hätten sie es verdient, nach 9 Monaten Schwangerschaft und einer meist anstrengenden Geburt ein wenig durchzuschnaufen. Schließlich kommt es in dieser Phase zu erheblichen Veränderungen des Organismus durch Wegfall der in der Schwangerschaft produzierten Hormone. Zudem können Probleme und Komplikationen als Folge von Verletzungen, Blutungen und Blutergüssen auftreten.

Auch Stillprobleme mit Milchstau und Brustentzündungen können eine Pflege dringend erforderlich machen.

 
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.