Was ist an Ringelröteln so gefährlich?

Infizierte Schwangere übertragen in ca. 30 % das Virus auf das ungeborene Kind. 
Eine entstehende Blutarmut  führt durch Hemmung der Blutbildung im Knochenmark* zu Wasseransammlungen im Körper (Hydrops fetalis) zu Schädigungen von Herz und/oder Leber und im Ernstfall zum Ableben des ungeborenen Kindes kommen kann.


* Rote Blutkörperchen haben keinen Zellkern mehr, der DNA (Erbmaterial) enthält,. Das Virus benötigt aber zur Vermehrung seines Erbmaterials die DNA. Deshalb bevorzugt das Virus die Vorläuferzellen der roten Blutkörperchen, in denen noch ein Zellkern mit DNA vorhanden ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.