Was hilft bei unangenehmer Brustdrüsenschwellung?

  • Legen Sie warme Kompressen vor dem Stillen auf die Brust.
  • Streichen Sie etwas Muttermilch aus, damit das Kind die Brustdrüse besser fassen kann.

  • Stillen Sie häufig, mindestens alle 4 Stunden.
  • Kühlen Sie die Brust nach dem Stillen mit kalten Kompressen, Quarck- oder Weißkohlwickeln und lassen Sie die Brustwarze frei.
  • Ggf. verwenden Sie ein leichtes Schmerzmittel oder ein homöopathisches Medikament.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.