Warum muss ich nach einem Abort oder einer Bauchhöhlenschwangerschaft eine Anti-D-Spritze erhalten, wenn ich Rh-negativ bin?

Bei den dazugehörigen Eingriffen können kindliche Blutkörperchen übertreten, die ebenfalls schon in der Frühschwangerschaft eine Antikörperbildung auslösen können. Auch hier darf die 72-Stunden Frist (zwischen Eingriff und Gabe des Anti-D) nicht überschritten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.