Warum leiden Schwangeren besonders häufig unter Verstopfung?

„Schuld“ ist das Hormon Progesteron, das sog. Schwangerschaftsschutz-Hormon.

Progesteron führt zur Erschlaffung der glatten Muskulatur (im Gegensatz zur sog. quergestreiften Muskulatur unserer Muskeln an Arm, Rücken, Beinen und Bauch) und wirkt an der Gebärmutter, am Magenpförtner (s. Sodbrennen), an der Muskulatur der Venen (s. Krampfadern), aber eben auch am Darm und führt zur Erschlaffung.
Letzteres ist an der Gebärmutter in der Schwangerschaft auch durchaus erwünscht, führt aber am Darm zur Verzögerung des Stuhltransportes. Zu allem Überfluss wird dadurch dem Stuhl deutlich mehr Flüssigkeit entzogen. Der Stuhl wird immer härter und verzögert die Austreibung, und, da fester gepresst werden muss, begünstigt es die Ausbildung der Hämorrhoiden (s.dort).
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.