Wann droht eine Frühgeburt bei Zwillingen?

  • Vorzeitige Wehen vor dem Geburtstermin gelten immer als Hinweiszeichen auf eine Frühgeburt.
  • Erkennbar wird das im CTG . Allerdings, solange diese Wehen am Muttermund keine Wirkung zeigen, können sie vernachlässigt werden.
  • Deshalb wird heutzutage die Zervix-Längenmessung (Länge des Muttermundes) per vaginalem Ultraschall durchgeführt. Eine Zervixlänge von unter 25 mm kann ein Hinweis auf eine möglicherweise bevorstehende Frühgeburt sein.
  • Eine weitere Untersuchungsmöglichkeit ist die Bestimmung des fetalen Fibronektins. Das ist ein Protein (Eiweiß), das in den fetalen Membranen und dem Fruchtwasser vorkommt. Werte über 50 ng/ml zeigen zumindest bei Einlingen eine drohende Frühgeburt an. Bei Zwillingen ist der Vorhersagewert laut Literaturangaben nicht ganz so sicher.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.