Vorwort

Grundlegende Veränderungen in unserer Gesellschaft haben dazu geführt, dass das Gebäralter der Erstgebärenden wesentlich höher liegt als in der Generation unserer Mütter. Mittlerweile liegt das Durchschnittsalter bereits bei deutlich über 30 Jahren.

Bei unter 40-Jährigen treten lt. Statistik zwar nur 13 %  Krebserkrankungen (Carcinome) auf, unterliegen aber besonders in der reproduktiven Phase (die Phase, in der noch Kinder gezeugt und geboren werden können) einer besonderen Beachtung.

Aus diesem Grund werden Gynäkologen, Geburtshelfer und Krebstherapeuten (Onkologen) heutzutage wesentlich häufiger auf die Problematik einer Schwangerschaft nach Krebsbehandlung angesprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.