Vorteile des Stillens für Mütter

Ein nicht zu unterschätzender Vorteil des Stillens ist, dass Sie völlig unabhängig sind von Zeit und Ort. Stillen können Sie zu jeder Zeit, an jedem Ort. Immer liegt die Milch in optimaler Temperatur und meist auch in ausreichender Menge vor.
Auch hygienische Maßnahmen, wie sie bei der Flaschennahrung erforderlich sind, entfallen, ein gravierender Vorteil, z.B. beim Reisen.
Die Größe der Brust hat dabei keinen Einfluss auf die Stillmenge und auf die Fähigkeit zu stillen.

Für jedes Jahr des Stillens errechnet man einen Rückgang des Risikos für einen Typ-2-Diabetes (Zuckererkrankung) um ca. 15 %. Oder, wie das Deutsche Institut für Ernährungsforschung (DIfE) AnfangMai 2014 mitteilte, haben Frauen, die gestillt haben, ein um 40% niedrigeres Erkrankungsrisiko als die, die nicht gestillt haben.

Besonders Frühgeborene vertragen Muttermilch besser als Ersatzstoffe, zudem hilft sie beim Aufbau einer gesunden Darmflora, die unreife Kinder vor gefährlichen Darmerkrankungen z.B. der nekrotisierenden Enterokolitis (entzündliche, lebensbedrohliche Darmerkrankung mit Schädigung der Darmwand, meist in der 2-4 Lebenswoche) schützen kann.
Andere Studien zeigen einen positiven Einfluss auf Stoffwechselfaktoren wie HDL-Cholesterin, Bluthochdruck u.a. Damit senken Frauen durch längeres Stillen ihr Risiko vor einem Herzinfarkt. (Stuebe A.M. et al.:2009, 200:38.e1-e8) (Schwarz,E.B. Obs and Gynecol 2009;113:974).

Ob Stillen das Brustkrebsrisiko senkt, dazu gibt es widersprüchliche Daten: so fand man zunächst keinen Zusammenhang zwischen Stilldauer, ausschließlichem Stillen und dem Risiko, noch vor den Wechseljahren einen Brustkrebs zu erleiden. Nur bei Betrachtung der Familienvorgeschichte fand sich eine deutliche Verringerung des Brustkrebsrisikos, wenn es einen Verwandten ersten Grades mit einem Brustkrebs gab. (Stuebe AM et al, Arch Intern Med 2009,169:1364).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.