Symptome einer Cytomegalie-Infektion:

Die Infektion erfolgt nach Eintritt des Virus über die Schleimhäute des Atmungs- und Geschlechtstraktes in das Blut. Die Viren gelangen dann in Lungen, Nieren, Herz und Leber.

Die Erstinfektion verläuft meist unbemerkt im Kindesalter. Bei Jugendlichen kann es zu gelegentlichem Unwohlsein, Müdigkeit, Lymphknotenschwellungen und leichtem Fieber kommen.
Nur selten kommt es zur Myocarditis (Herzmuskelentzündung) und zum Guillain-Barré-Syndrom mit schlaffen Lähmungen und Reflexabschwächungen.
Eine Sekundärinfektion (Zweitinfektion) ist fast immer symptomlos.

Gefährlich werden kann die Erkrankung bei Menschen mit verminderter Immunreaktion (Transplantationspatienten, HIV-Patienten) hier kann die CMV-Infektion zu einer schweren, lebensbedrohlichen Symptomatik führen.

In der Schwangerschaft kommt es zu einer Übertragungsrate in 40-50 % auf Plazenta und Kind. 10 % der infizierten Kinder zeigen nach der Geburt Symptome  und weitere 10 % entwicklen später Hör-, Augen-und Hirnschäden.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.