Stillberaterin

Eine Stillberaterin soll die junge Mutter in allen Fragen des Stillens als auch beim Übergangs auf andere Nahrungsformen beraten und das Stillen fördern. Auch die Weltgesundheitsorganisation unterstützt das Stillen.
Man nimmt an, dass nur wenige Frauen gar nicht stillen können. Wenn Probleme auftreten, sollte sich die junge Mutter an eine Stillberaterin oder Hebamme wenden, damit es gar nicht erst zu Stresssituationen zwischen Mutter und Kind kommt. Das größte Stillhindernis sind die mangelhaften Informationen über das Stillen oder die falschen Vorstellungen.
So treten z.B. häufig Probleme auf, wenn das Kind nach einem festen Zeitplan gestillt wird, also auch dann, wenn es selbst noch keinen Bedarf hat. Besser scheint das self-demand-feeding zu sein (das Stillen nach dem Bedarf des Babys).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.