Sind Yoga oder Pilates die richtige Alternative zu Ausdauersportarten?

Gerade wenn Sie vorher gewohnt waren, sich im Sport auch einmal auszupowern und Lust auf Bewegung hatten, kann Ihnen das in der Schwangerschaft fehlen. Yoga, in den letzten 3 Monaten aber nur Schwangerschaftsyoga, sowie Pilates stärken die Becken- und Rückenmuskulatur, fördern die Durchblutung durch Atemübungen und sind für jedermann geeignet, für Ausdauersportlich ebenso wie für Übergewichtige.

Nachtrag: Man kann zwar in der Schwangerschaft nicht mehr alle Übungen und Positionen machen und man sollte keine Drehungen machen, bei denen der Bauch gestaucht wird, auch Twistbewegungen sollten auch ausbleiben, dennoch ist man nach einer Stunde rechtschaffen ausgepowert und fühlt sich wohl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.