Sind Krampfadern für Schwangere gefährlich?

Prinzipiell sind Krampfadern relativ ungefährlich. Wenn sie kosmetisch nicht stören, könnte man sie eigentlich unbehandelt lassen.

Dennoch gibt es eine Reihe von medizinischen Gründen, weshalb Krampfadern behandelt oder zumindest untersucht und kontrolliert werden sollten. Durch den Rückstau des Blutes in einer Krampfader verlangsamt sich der Blutfluss, das Blut dickt ein, das Risiko einer Thrombose erhöht sich und die Vene kann sich leichter entzünden (Thrombophlebitis). Unabhängig davon leidet auch die Haut dort, wo sich Krampfadern bilden. Sie wird schlechter mit Nährstoffen versorgt, kann sich bräunlich verfärben und Ekzeme können sich bilden (Stauungsdermatitis). Alles spricht also doch für eine Behandlung der Krampfadern.

Alle Fragen zum Thema „Haut und Schwangerschaft“, sind mit Einverständnis der Autoren dem Buch: „Haut, gesund, schön, gepflegt“ von Prof. Dr. V. Steinkraus, Prof Dr. K. Reich und Marie-Anne Schlolaut, erschienen im Dumont-Verlag, entnommen.

 
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.