Sie haben keine Windpocken-Antikörper. Wie sollen Sie sich verhalten, wenn im Kindergarten Ihres Kindes Windpocken auftreten?

Am besten, Sie lassen Ihr Kind sofort gegen Windpocken (Varizellen) impfen.
Eine Gefahr für die Mutter besteht dabei nicht, denn Impfvarizellen sind harmlos. Es wurde in diesem Zusammenhang noch nie eine Übertragung bzw. Infektion mit Fehlbildungen bei einer nicht geschützten Mutter festgestellt.

Wenn Ihr Kind nicht geimpft ist oder Sie es nicht impfen lassen wollen, macht das Fernhalten Ihres Kindes vom Kindergarten eigentlich nur in den letzten 4 Wochen vor der Geburt einen Sinn. Erstens kann es nicht schaden, wenn es sich mit den Viren im Kindergarten auseinandersetzt, zum zweiten kann es sich die Varizellen letztlich überall durch Tröpfcheninfektion einfangen.
Sie könnten natürlich auch bei Ihrem Kind per Blutabnahme überprüfen lassen, ob es schon Antikörper hat, wenn ja, sollte die Situation für Sie deutlich entspannter sein.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.