Nebenwirkungen und Risiken der „Pille danach“.

Nebenwirkungen können im wesentlichen Kopfschmerzen, Übelkeit und eine schmerzhaftere Regelblutung in maximal 20 % der Fälle sein.
Tritt ein Erbrechen innerhalb von 3 Stunden nach Einnahme auf, muss eine weitere „Pille danach“ genommen werden.
Generell sollte aber eine mehrfache Einnahme innerhalb eines Zyklus wegen der unerwünschten Hormonbelastung unterbleiben

Eine Abbruchblutung nach der Pille danach erfolgt nicht, häufig tritt die monatliche Regelblutung zum gewohnten Zeitpunkt auf. Ein Schwangerschaftstest sollte durchgeführt werden, wenn eine Woche nach der erwarteten Regel noch keine Blutung erfolgt ist.

Literaturrecherche betr. „Pille danach“:
Für die Fragen und Antworten wurde u.a.: „Notfallkontrazeption-ein Update“ – Gemeinsame Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin (DGGEF) und des Berufsverbandes der Frauenärzte (BVF) e.V. –update vom 4.2.2013 (www.seminarbuch-gyn-endo.de) zu Rate gezogen.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.