Last-Minute-Reise? Reisen und Schwangerschaft -Kurzfassung für eilige Leser

Sie fühlen sich in der Schwangerschaft durch Ihren Arzt oder Ihre Hebamme gut betreut, nehmen alle Termine wahr, achten auf gesunde Ernährung und besuchen Geburtsvorbereitungskurse und, und, und…

Dennoch kann von Ihnen oder Ihrem Partner der Wunsch nach ein wenig Entspannung geäußert werden. Die sollten Sie sich auch gönnen. Vielleicht ist es auf lange Zeit der letzte gemeinsame Urlaub zu zweit.
Allerdings sollte die Vorbereitung die speziellen Belange der Schwangerschaft berücksichtigen. So bedenken Sie bitte einiges:

  • Wählen Sie ein nicht zu fernes Reiseziel. Insbesondere, wenn Sie mit dem Auto unterwegs sein wollen, planen Sie alle 2 Stunden eine Pause ein, nicht gleich in ein Restaurant setzen, sondern erst einmal einen Spaziergang machen.
  • Ziehen Sie vor der Reise Stützstrümpfe an (immer erst, nachdem Sie die Beine 5 Minuten hoch gelagert haben). Sie entlasten damit die Venen, die durch die Schwangerschaft und nun durch langes Sitzen zusätzlich stark belastet werden (Thrombosegefahr).
  • Lassen Sie sich vor der Reise noch einen Untersuchungstermin bei Ihrem Arzt/Ärztin und/oder Ihrer Hebamme geben. Vergessen Sie Ihren Mutterpass nicht.
  • Planen Sie in Ihrer Reiseapotheke ausreichend Magnesium ein. Es hilft bei vorzeitigen Wehen und bei Wadenkrämpfen.
  • Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung und ist sinnvoll.  Eine Auslandskrankenversicherung ist nur sinnvoll, wenn Sie ein solche nicht schon über den ADAC (z.B.) oder über Ihre Kreditkarte haben (z.B. Business – Miles and More – Mastercard). Denken Sie aber daran einen Auslandskrankenschein Ihrer Krankenversicherung mitzunehmen.
  • Fast alle weltweiten Notrufnummern finden Sie unter mothers-talk/Nützliches. Lassen Sie sich bei der Ankunft in Ihrer Unterkunft die Adressen von Frauenärzten, Hebammen und Geburtskliniken geben.
  • Was sollten Sie meiden?
    Verzichten sollten Sie auf alle Extremsportarten wie z.B. Tauchen, Wanderungen auf über 2000 Meter Höhe, Surfen und Rafting. Auch zum Skilaufen wird wegen der Sturzgefahr nicht geraten (zumindest für ungeübte Skifahrer, aber auch Geübte sollten zurückhaltend fahren und das auch nur bis zur 24.SSW.) 
  • Verzichten Sie auf Saunabesuche, wenn Sie es nicht regelmäßig gewohnt sind (Schwangere haben leichter Kreislaufprobleme, die Hitze könnte dem Kind schaden). Aus dem Grunde meiden Sie bitte auch die direkte Sonneneinstrahlung insbesondere des Bauches.
  • Meiden Sie in den ersten Schwangerschaftswochen Whirlpools wegen der Infektionsgefahr. Scheideninfektionen können Auslöser von Frühgeburten sein.
  • Meiden Sie fettreiche und eiweißarme Speisen und bestellen Sie Ihr Essen am besten dort, wo Sie eine sachgemäße Zubereitung vermuten können. Essen Sie keine Rohkost und Halbgegartes, und trinken Sie, insbesondere in warmen Regionen oder größeren Höhen, ausreichend Flüssigkeit (Mineralwasser aus Flaschen mit Originalverschluss oder abgekochtes Wasser).

Im Anhang finden Sie Vorschläge für Ihre Reisevorbereitung:
z.B. Reiseapotheke
z.B. Reisetips von A – Z
z.B. UrlaubsCheckliste
z.B. Urlaubs-Checkliste für Reisen mit Babys
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.