Kann man ein Myom bei einem Kaiserschnitt mit entfernen?

Theoretisch ja, es wird aber wegen der hohen Blutungsgefahr davon abgeraten.

Prinzipiell ist die Entfernung eines Myoms bei einem Kaiserschnitt möglich. Es wird aber stark davon abgeraten, es sei denn das Myom liegt dort, wo man ohnehin die Gebärmutter für den Kaiserschnitt eröffnen muss. Wegen der erheblichen Blutungsgefahr sollte eine zusätzliche Operation möglichst vermieden werden.

Zudem ist es so, dass in der Schwangerschaft sehr schnell wachsende Myome meist nach der Schwangerschaft absterben und nicht mehr weiterwachsen. Die Myome werden häufig von allein kleiner und machen dann auch keine Beschwerden mehr.

Daher sollte auch möglichst ein halbes bis 1 Jahr abgewartet werden, wie sich die Größe des Myoms nach der Entbindung und die damit verbundenen Beschwerden entwickelt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.