Ist Mumps in der Schwangerschaft gefährlich?

Erwachsene sind zu über 90 % mit dem Virus durchseucht, deshalb kommen Mumpserkrankungen auch nur selten in der Schwangerschaft vor.

Es ist weder eine durch Mumps ausgelöste fetale Infektion mit entsprechender Schädigung bekannt, noch eine Schädigung der Schwangerschaft selber. Eine einmal beschriebene erhöhte Abortneigung konnte nicht bestätigt werden.
Nur unmittelbar zum Zeitpunkt der Entbindung kann durch eine infizierte Mutter, beim Kind eine schwere Mumpsinfektion ausgelöst werden. Dieses Risiko kann durch eine sofortige Gabe eines
Mumps-Hyperimmunglobulins gesenkt werden.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.