Ich habe seit meiner Jugendzeit Migräne, wie wird es mir in der Schwangerschaft gehen?

Aller Voraussicht nach deutlich besser. Die allgemeine Erfahrung besagt, dass sich bei mindestens zwei Drittel der Schwangeren die Migräne bessert.

Deshalb sollten auch Migränemittel, auf die die Patientin eingestellt ist, zu Beginn der Schwangerschaft abgesetzt werden.

„Man kann sogar soweit gehen, zu behaupten, dass, wenn eine Migräne in der Schwangerschaft nicht verschwindet, entweder die Diagnose falsch war oder eine Komplikation zu befürchten ist“ (nach Janzen,R. in Gynäkologie und Geburtshilfe, Band II/2). In einem solchen Fall sollten Sie sich dann einer genauen Untersuchung unterziehen.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.