Ich bin schwanger und habe Kontakt zu einer Person mit Masern gehabt. Was soll ich tun?

Aufgrund der rel. hohen Durchimpfungsrate sind in den Industriestaaten Masern bei Schwangeren sehr selten.
Bei Masernkontakt sollte zunächst mittels eines ELISA-Tests der Antikörperstatus der Masern-IgG festgestellt werden, das geht innerhalb eines Tages.
Sind tatsächlich keine Antikörper nachweisbar, kann innerhalb der ersten 3-4 Tage ein Immunglobulin verabreicht werden, eine Dosis zwischen 0,2-0,4 ml/kg verhütet die Infektion weitgehend.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.