Ich bin Rh-negativ. Warum muss ich nach einer Chorionzottenbiopsie oder einer Amniocentese eine Anti-D-Spritze erhalten?

Beides sind sog. invasive Eingriffe, bei denen kindliches Blut, z.B. vom Rande der Plazenta, in den mütterlichen Kreislauf gelangen kann. Auch hier muss, um eine Sensibilisierung zu vermeiden, das Anti-D-Gammaglobulin gegeben werden. Die Zeitspanne von 72 Stunden (besser 48 Stunden) sollte dabei nicht überschritten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.